263842994_4568753876507741_6181871842446826889_n.jpg

Das Funkenabbrennen ist ein alter Brauchtum aus Vorarlberg - der besonders in Montafon noch in jeder Gemeinde durchgeführt wird.

Am traditionellen Funkenwochenden finden sich die "Funkabauer" bereits am Freitag beim Funkenplatz zusammen und beginnen mit dem Stellen der Funkenlatte. Wenn dann die Stuhlung fertig gebaut ist, werden die 1,80m zu einem 6-eck in die Höhe genagelt.

Gefüllt wird der Funken mit den alten Weihnachtsbäumen aus der Region und Holz welches beim Holzspalten unterm Jahr übrig bleibt und nicht für den Funken selbst verwendet werden kann.

Die Höhe unseres Funken beträgt meist 20 - 25m gebaut.

 

Am Funkensamstag gibt es die traditionelle Funkenwache - bei der zwei Wachposten der FZ angestellt sind den fertigen Funken zu bewachen, da es früher der Brauch war, den Funken der jeweils anderen Gemeinden anzuzünden. Daraus hat sich ein kleines Fest vor dem Funken für die Mitglieder aber für die Bevölkerung entwickelt.

Der Funkensonntag startet dann offiziell ab 14:00. Dort gibt es dann Speis und Trank sowie Musik um Zeit bis 20:00 Uhr schnellstmöglich zu vertreiben bis der Funken endlich angezündet wird.

 Funkenplatz 

 Versettla Talstation 

 Richtung Partenen 

 Richtung St. Gallenkirch